Schlagwörter

,

Eigentlich wollte ich an keiner weiteren Parade teilnehmen, aber dieses Thema ist nun eines, was mir ausgesprochen gut gefällt, denn es hat was mit dem Garten zu tun und da ich ohnehin viele Gartenbilder mache, ist dies natürlich auch eine wunderbare Möglichkeit, einige Bilder hier zu zeigen. Initiator der Parade ist  Drapegons Oasengarten.

„Meine 1. Aufgabe für euch:  Stellt euch mit eurem Garten/ Balkon vor.  Beschreibt mir doch was ihr überhaupt zuhause habt. Das wir alle eine kleine Vorstellung von eurem persönlichen Reich bekommen. Habt ihr einen Garten, einen Balkon, einen Schrebergarten etc.. Vielleicht wollt ihr schon ein paar Fotos zeigen, wie es bei euch jetzt aussieht.“

Oh je, wo fange ich da an? Nun, wir haben vor ca. 10 Jahren ein Haus gebaut und natürlich vorab ein passendes Grundstück gesucht – das dauerte gefühlte 100 Jahre, denn es waren viele Dinge daran geknüpft, welche ich nun nicht erläutern möchte, aber jedem klar sind, denn wenn man Kinder hat, muß Schule und S-Bahn in der Nähe sein etc. etc. Als wir das passende gefunden hatten, war es grauenvoll *lach*. Die Lage stimmte, der Ort stimmte, was nicht stimmte, war der Zustand. Wir brauchten ca. 1 Jahr, um aus diesem Stück ein halbwegs vernünftiges Grundstück zu machen und so zeige ich Euch als erstes vielleicht den Anfang, damit Ihr versteht, wovon ich spreche. Aber damit war es dann noch lange nicht getan, denn im vorderen Teil war nichts mehr – gar nichts, es war eine reine Sandwüste und diese urbar zu machen, hat natürlich Zeit und Arbeit gekostet und anfänglich dachte ich noch, daß wird nie was, aber um so erstaunlicher war es dann, daß wir nach bereits 2 Jahren wußten, wo die Reise hingeht ;-).

Es gab viele Dinge, die ich unbedingt haben wollte, ob nun eine Brücke, ein Rosenspalier oder auch einen Pavillon, alles kam so nach und nach und eigentlich auch schneller, als erhofft und so können wir nun unseren Garten genießen. Ganz wichtig war meinem Mann sein Kräuterbeet ;-), auf welches er auch nicht verzichten wollte – aber alles der Reihe nach und so kam es, daß wir alles in allem ca. 3 Jahre benötigten, um den Garten, welcher ca. 1000 qm groß ist, urbar zu machen – es hat aber auch viel Freude bereitet und so hängt man an jedem Stengel und freut sich jedes Jahr aufs neue. Im übrigen haben wir heute wieder einmal Pflanzen gekauft, denn einiges geht jedes Jahr ein ;-).

Nun hoffe ich mal, die erste Aufgabe erfüllt zu haben und schaun wir mal, was noch folgen wird, es wird jedenfalls für uns Gärtner- oder auch Balkongenießer eine schöne Zeit 😉

Advertisements